Was ist Reinkarnationstherapie?

Hast du dich schon einmal gefragt, wie es sein kann, dass du Lebensprobleme und schwierige Gefühle hast, die du dir nicht erklären kannst und die auch mit herkömmlichen Therapien einfach nicht besser werden? Vielleicht hast du sie aus einem früheren Leben mitgebracht.

In der Reinkarnationstherapie begleite ich dich zurück in die Zeit in ein früheres Leben, in dem deine heutige Angst, deine Wut, deine tiefe Trauer oder deine Zwangsstörung entstanden ist. Häufig gehen wir auch zurück in der Zeit, um uns wieder an eine Fähigkeit oder an die eigene Lebenskraft anzuschließen, von der wir uns heute abgeschnitten fühlen. Wenn du in der Rückführung verstehst, welches Lebensthema du damals nicht zu Ende bearbeiten konntest, kannst du das nun sozusagen nachholen und Heilung erfahren für dieses Leben. Du musst die alten Lasten nicht mehr mit dir herumtragen, sondern bist wieder offen für das, was in diesem Leben wichtig ist. Du erfährst eine Heilung auf körperlicher, geistiger, emotionaler und spiritueller Ebene. Mit jeder Rückführung machen wir uns einen Teil unserer inneren Kraft wieder zugänglich, die wir bisher glaubten unterdrücken zu müssen, weil wir damit eine schwere, unbearbeitete Erfahrung gemacht haben.

Reinkarnationstherapie oder auch Regressionstherapie oder Rückführungstherapie ist eine Methode der imaginativen Seelenarbeit. Wir brauchen dafür keine tiefe Trance, sondern arbeiten in einem inneren Zustand, wie er auch in einer Meditation erreicht wird – das Gehirn befindet sich im sogenannten Alpha-Zustand, in dem die Gehirnwellen eine Frequenz von ca. 8-13 Hz haben. Es kann aber durchaus vorkommen, dass wir für kurze Momente in den Theta-Bereich absinken, in dem wir Gehirnwellen zwischen 4 und unter 8 Hz haben. Da der Therapeut während der gesamten Sitzung mit dem Klienten spricht, kann der Klient immer sicher sein, dass er weit genug bei Bewusstsein bleibt, um alles zu verstehen, was sich in der Therapie abspielt.

 

Das holographische Modell der Regressionstherapie

Die Erfahrung mit der Regressionstherapie zeigt, dass ein Lebensthema nicht nur in einem Bereich aufscheint, sondern in allen Bereichen unserer Existenz. Wenn wir zum Beispiel mit einer Angst zu kämpfen haben, dass wir zurückgewiesen werden, finden wir diese Angst überall: Ob wir das Thema im Familiensystem anschauen, in der Kindheit, in der Geburt, in der Zeit im Mutterleib oder in früheren Leben, überall finden wir Erfahrungen, in denen es um die Angst vor Zurückweisung geht. Im Prinzip können wir also auch überall ein Stück weit an dieser Angst arbeiten. Die Erfahrung mit der Regressionstherapie zeigt aber auch, dass es Bereiche gibt, in denen das jeweilige Thema ganz deutlich zum Vorschein kommt und andere, in denen es nur undeutlich und verschwommen zu Tage tritt, so wie auch ein Hologramm, wenn man es in kleine Stücke schneidet, in jedem kleinsten Teil das ganze Bild zeigt, aber eben undeutlich und verschwommen. Mehr zu einem tieferen Verständnis des holografischen Weltbilds siehe auf der Seite Das holografische Weltbild.

 

Willst du selbst einmal eine Rückführung machen – per Skype oder in meiner Praxis? Dann klicke hier.